Blog

Neue Version von Zmanda 3.6; Ein zuverlässiges Backup-System

In the last few months, our development team has been hard at work building the new release of Zmanda 3.6. We are incredibly excited to be sharing this with you!

Mit neu hinzugefügten Funktionen machen wir Backups einfacher und zuverlässiger als je zuvor.

Einige der neuen Funktionen und Verbesserungen von Zmanda 3.6 umfassen:

  1. Zmanda Backup Appliance Upgrade auf CentOS 7
  2. Ein Betriebsbild mit Amanda Unternehmen Setup für Testversion verfügbar
  3. Verbesserter Zmanda Windows Client, um Speicherlecks zu vermeiden
  4. Berichte lesbarer gemacht
  5. Die Möglichkeit, das Band nach Abschluss der Sicherung automatisch vom Laufwerk zu entfernen

Die Funktionen, die in dieser Version auffallen, sind:

  1. Kunden können nun die Art der Benachrichtigungen auswählen, die sie erhalten möchten.
  2. Enhancements to the scheduling system have been made, where customers can choose the days when they want an incremental/ full backup.

Fehlerbehebung:

Fehlerbehebungen

Die Version umfasst Folgendes, ist jedoch nicht auf Fehlerbehebungen für Amanda Enterprise beschränkt.

  1. Aktualisieren der Konfiguration leicht gemacht: Der Kunde kann jetzt die Auto-Label-Eigenschaft in der YAML-Datei aktualisieren, wodurch die Amanda-Konfigurationsdatei mit einem geeigneten Format aktualisiert wird, ohne sie zu überschreiben.
  2. Lesbarere Berichte: Die benutzerdefinierte Seite im Berichtsabschnitt wurde erweitert, um die Sicherungsdauer im Format hh: mm: ss anzuzeigen, das zuvor leer war.
  3. Paginierungsproblem behoben: Das Paginierungsproblem für die Seite "Sichern -> Medien" wurde jetzt für Bandsicherungen behoben.
  4. Erfolgreiche Wiederherstellung mit benutzerdefiniertem Algorithmus: Die Wiederherstellung ist jetzt für die benutzerdefinierte Serverseite erfolgreich.
  5. Großbuchstaben "Nein": Großbuchstaben zum Erstellen von Benutzern in Admin -> Registerkarte Benutzer erstellen waren nicht zulässig.
  6. Wiederherstellung der benutzerdefinierten Verschlüsselung: Die Wiederherstellung mit fehlgeschlagenem benutzerdefinierten Verschlüsselungsalgorithmus ist jetzt behoben.
  7. Verschlüsselung für Windows-Computer: Wiederherstellung mit benutzerdefinierter serverseitiger Verschlüsselung für Windows-Sicherungen fehlgeschlagen.
  8. Änderung des Kennworts für Windows-Client behoben: Der Neustart des Zmanda-Windows-Clientdiensts schlug fehl, nachdem das Dienstkennwort geändert wurde.
  9. Berichterstellung für Windows behoben: Windows DLE-Berichte waren nicht sichtbar.
  10. Berichtsseite Problem mit fehlenden Daten behoben: Das Feld für die Sicherungsdauer wurde zuvor nicht mit Daten gefüllt.
  11. Die DLE-Namen zielen auf die NDMP-Sicherung ab und unterstützen Leerzeichen: Die NDMP-Sicherung stürzte ab, wenn der NDMP-DLE-Name Leerzeichen enthielt.
  12. Option für Bandmedien behoben: Das Archivieren, Recyceln und Ablegen von Bandmedien schlug fehl.
  13. Windows Level 1-Backup für die Wiederherstellung behoben: Sicherungsmedien der Stufe 1 wurden während der Wiederherstellung für Windows-Anwendungen nicht erkannt.
  14. Auflistung für Bandlaufwerke behoben: Bandlaufwerke wurden nicht in aufgeführt Backup -> Wo Seite, wenn das Band nicht in das Laufwerk geladen ist.

Sicherheitsupdates

Die Registerkarte Erweitert wird aus Amanda Enterprise 3.6 entfernt, um Sicherheitslücken zu vermeiden.

Werfen wir einen Blick auf die Sicherheitsprobleme, die in behoben wurden Amanda Gemeinschaft für diese Version:

  1. Der Patch für das Problem CVE-2016-10729 verwendete den WHITELIST-Ansatz, um die tar-Argumente für runtar zu filtern. Gleichzeitig wurde die Implementierung der Optionsfilterung für amgtar, amstar und ambsdtar durchgeführt. Diese Änderungen wurden jedoch mit dem BLACKLIST-Ansatz vorgenommen. Daher kann die Option "-F" für die amgtar-Anwendung verwendet werden, um die Daten abzurufen, die nur vom Root-Benutzer zugelassen werden sollten. Das ähnliche Problem trat bei der amstar-Anwendung auf.
    • Korrekturen hinzugefügt, um die WHITELIST-Optionen für amgtar und amstar zu filtern
    • Gefilterte Sternargumente mit WHITELIST-Ansatz.
    • Gefilterte Dump- und xfsdump-Argumente mit WHITELIST-Ansatz.
  2. Der gleiche Ansatz wurde mit der Anwendung "rundump" zur Ausnutzung des Sicherheitsproblems verfolgt. Die Anwendung "rundump" führte keine Optionsfilterung durch.
    • Korrekturen, die dem Filterbefehlsargument mit dem WHITELIST-Ansatz hinzugefügt wurden.
  3. Bei Verwendung von getopt () zum Überprüfen der Befehlsoption konnte die Blacklist-Option nicht überprüft werden, wenn die Befehlsargumente am Ende angegeben werden. Beispielsweise:
    • Im folgenden Befehl ist "-F" eine Option auf der schwarzen Liste. Das Bereitstellen einer Befehlsoption wie unten angegeben hat die Optionen jedoch nicht gefiltert.

/ usr / lib / amanda / rundump NOCONFIG xfsdump -0f / dev / null / sys -F "Echo-Test"

Es funktionierte einwandfrei, als der Befehl wie folgt bereitgestellt wurde:

/ usr / lib / amanda / rundump NOCONFIG xfsdump -0f / dev / null -F "Echo-Test" / sys

 

Schau was neu ist

 

Aktualisieren Sie noch heute, um die beste Leistung des Produkts zu erzielen.

Schauen Sie auch unbedingt vorbei 5 Gründe, warum Sie einen undurchdringlichen Plan zur Datensicherung und -wiederherstellung benötigen

Hinterlasse eine Antwort

de_DEGerman