Blog

Top 6 Herausforderungen mit herkömmlichen Datensicherungs- und Notfallwiederherstellungslösungen

Was nutzen Unternehmen Ihrer Meinung nach als Hebel, um Umsatz und Gewinn zu prägen? Es ist DATEN. Unternehmen verwenden jetzt fortschrittliche Datenanalysen, um ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen auf den Markt zu bringen, den Betrieb zu verbessern oder bessere Entscheidungen auf der Grundlage korrekter Informationen zu treffen. Kurz gesagt, Daten sind die „HERZSCHLAG”Für Unternehmen. Es ist daher verständlich, warum sie große Anstrengungen unternehmen, um es vor Korruption oder Verlust zu schützen.

Historically, companies adopted traditional data protection solutions, but with the tremendous growth of data, the ability to protect that data and ensuring a clean recovery for access during a recovery has become more and more dubious.

Das Versäumnis, ihre Backup- und Katastrophenstrategien zu modernisieren, hat viele Unternehmen Millionen gekostet. In der Tat, eine 2015 “Studie von EMV vorgeschlagen, dass Datenverlust und Ausfallzeiten kosten jedes Jahr insgesamt $1.7 Billionen. “ (Die tatsächlichen Kosten). Da die Daten digital werden, wird erwartet, dass diese Zahl im Laufe der Zeit zunimmt. Werfen wir einen Blick auf einige der schwerwiegenden Probleme, mit denen sie konfrontiert sind:

1. Verderbnis und Offenbarung magnetischer Medien

Concerns arise for data integrity for the companies who are still deploying tape backups. Data backup tapes are built with magnetic media, which is extremely vulnerable to corruption and exposure. With data backup tapes, data is usually saved to the magnetic media and any exposure to a fingerprint or getting too close to a magnetized area, leads the data on the tape unusable, and you will only know about the corruption when you try to restore and find it isn’t there. There seems to be a significant failure rate on magnetic media, but still, people assume the data that is stored on their tapes is safe and sound.

2. Fähigkeitsplanung

Datenwachstum ist unvorhersehbar! Viele Unternehmen können auch heute noch nicht mit einem Anstieg der Datenmenge rechnen, die sie für die Archivierung benötigen, und verfügen daher über ein Datensicherungssystem mit geringerer Kapazität. Kurz gesagt, dies führt zu Neuinvestitionen, die über den ursprünglichen Investitionen liegen.

3. Ein Backup für das Backup

Naturkatastrophen und Geschäftsstörungen sind offensichtlich. Wenn eine Katastrophe größeren Ausmaßes eintritt, insbesondere eine, die eine ganze Region betrifft, sind Ihre Daten möglicherweise sicher und zuverlässig in einem externen Speicher, der viele Kilometer entfernt ist. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie die Sicherungsbänder in wenigen Stunden zurückerhalten. Können Sie jedoch die Daten von diesen Bändern wiederherstellen? Falls die Backup-Einheit selbst während der Katastrophe zerstört oder beschädigt wurde, müssen Sie eine Ersatzeinheit finden, bevor Sie die Bänder wiederherstellen können. Oft sind kompatible Backup-Einheiten nach einer Katastrophe jedoch nur sehr schwer oder gar nicht zu beschaffen.

4. Disaster Recovery-Herausforderungen

Today, data protection being a high concern for today’s enterprises, businesses need to think about more than local backup and recovery, which is “Notfallwiederherstellung.” When it comes to traditional backup disaster recovery solution, it limits a business’s ability to focus on disaster recovery due to the complexity and time it takes to restore data. As a result, businesses will employ less reliable disaster recovery plans and will face a greater risk in the event of a disaster.

5. Begrenzte Cloud-Nutzung

Wenn wir über langfristige Aufbewahrung und Datenschutz sprechen, Wolke ist die neue Normalität!  Es gibt jedoch immer noch Unternehmen, die in traditionellen Backup-Infrastrukturen stecken und nie versucht haben, die Cloud zu nutzen. Dies hat zu einem verkürzten Einsatz moderner Technologien und einer höheren Reformationszeit für die Datenwiederherstellung geführt.

6. Langsame Wiederherstellungen

Die herkömmliche Wiederherstellungszeit reicht von einigen Tagen bis zu Wochen. Um den letzten bekannten Status des Rechenzentrums wiederherzustellen, muss jeder Serverknoten mit langwierigen Installationen des Basisbetriebssystems und der gesamten Anwendungssoftware neu initiiert werden. einschließlich aller Updates und Patches. Darüber hinaus muss die gesamte Netzwerkkonfiguration mit den ursprünglichen Einstellungen wiederhergestellt werden, einschließlich VLANs, VPNs, DNS und Firewall-Regeln.

Danach kann die eigentliche Sicherung entweder inkrementell oder sofort geladen werden, einschließlich aller Benutzerkonten, Datenbanken, Dokumente und anderer Elemente in ihrem neuesten Zustand. Wenn die letzte Sicherung vor einigen Tagen oder Wochen durchgeführt wurde, kann die Wiederherstellung zu einem langen und zeitaufwändigen Prozess werden. EMC: „Für jede Stunde Ausfallzeit verlieren Unternehmen in der Regel Tausende von Dollar. Im Durchschnitt hatten Unternehmen 25 Stunden unerwartete Ausfallzeiten mit 36% von ihnen melden Umsatzverluste und 34% meldet Verzögerungen bei der Produktentwicklung aufgrund der Störungen “(Ausfallzeiten und Datenverlust).

Der Schutz Ihrer Daten entspricht dem Schutz von Geld. Sie müssen an einem wirklich sicheren Ort aufbewahrt werden, an dem Sie im Notfall problemlos darauf zugreifen können. Wir wissen, dass die Bank ein sicherer Ort für Geld ist und dass sich Daten in der Cloud befinden. Cloud-Backup- und DR-Lösungen sind zuverlässiger, schneller und sicherer als herkömmliche Backup-Lösungen. Zmanda ist eine Komplettlösung für Backup und Disaster Recovery, die Dateien, Server und ganze Rechenzentren schützt. Diese moderne Lösung wurde für Unternehmen entwickelt, die eine äußerst geringe Toleranz für Datenverlust, Ausfallzeiten oder Risikominderung aufweisen.

Achten Sie darauf, auszuchecken Punkte, die in Ihren Notfallwiederherstellungsplan aufgenommen werden sollen

Verweise:

 

Die tatsächlichen Kosten des Datenverlusts und wie man ihn verhindert. (2017, 24. Mai). Abgerufen von http://techgenix.com/real-cost-data-loss-and-how-prevent-it/

 

Ausfallzeiten und Datenverlustkosten Unternehmen $1.7 Billionen pro Jahr: EMC. (nd). Abgerufen von https://www.securityweek.com/downtime-and-data-loss-cost-enterprises-17-trillion-year

Hinterlasse eine Antwort

de_DEGerman